Pressemitteilung vom
6. April 2018

GS_Group_transparent

 

+++ Pressemitteilung +++

German Startups Group – Trennung von Nikolas Samios und seiner Cooperativa auch auf Aktionariatsebene

  • – Die German Startups Group gewinnt konstruktiven erfolgreichen Investor
  • – Klage der German Startups Group gegen Cooperativa‘s Wettbewerbsverstöße erfolgreich
  • – Ende der Aktien-Abverkäufe der Cooperativa über den Markt

Berlin, 6. April 2018 – Die German Startups Group, ein führender Venture-Capital-Investor in Deutschland und Digitalagentur mit 140 Mitarbeitern mit Sitz in Berlin, nimmt mit Erleichterung zur Kenntnis, dass das von der Cooperativa Venture Services gehaltene Paket von knapp 1 Mio. Stück oder 8% der German Startups Group-Aktien außerbörslich von einem erfolgreichen, konstruktiven Investor erworben wurde.

Ende 2016 hatte der Aufsichtsrat gemeinsam mit der Komplementärin den Rückzug von Nikolas Samios aus der Geschäftsführung der German Startups Group und dessen Wechsel in eine mit Prokura ausgestattete Dienstleisterstellung seiner Cooperativa bei der German Startups Group bewirkt. Nikolas Samios hat in der Folge ohne Wissen der Gesellschaft Vorbereitungen für eigene, zur German Startups Group im Wettbewerb stehende Aktivitäten entfaltet und auch Aktionäre der German Startups Group als Investoren geworben. Cooperativa hat sodann ohne Wissen der Gesellschaft kurz nach Veröffentlichung sehr positiver Neuigkeiten der German Startups Group ab Juni 2017 in massivem Umfang GSG-Aktien über die Börse abgestoßen, die sie erst wenige Wochen zuvor ohne Wissen der Gesellschaft von GSG-Aktionären als Sacheinlage eingeworben hatte. Dabei nahmen sie und Nikolas Samios offenkundig in Kauf, dass sie die schon länger erhoffte Kurserholung der Aktie ihrer langjährigen Kundin und künftigen Wettbewerberin im Keim ersticken könnte.

Am 19.07.17 wurden die Dienstleistungsverträge mit der Cooperativa mit sofortiger Wirkung aufgehoben und Nikolas Samios die Prokura entzogen. Bis dahin hatte Nikolas Samios rund vier Jahre lang eng mit Christoph Gerlinger zusammengearbeitet. Christoph Gerlinger: „Wir empfinden das damalige Vorgehen von Niko Samios als eklatanten Bruch des ihm entgegengebrachten Vertrauens.“

In der Folge hat die Cooperativa auf ihrer Website erstaunlicherweise Werbung mit den Logos der Kunden der German Startups Group-Mehrheitsbeteiligung Exozet, mit German Startups Group-Koinvestoren und den Logos der German Startups Group-Portfoliounternehmen betrieben, sowie mit der Angabe, 100 Investments getätigt und vier Exits erzielt zu haben, bei denen es sich jedoch überwiegend nicht um Investments der Cooperativa und sämtlich nicht um Exits der Cooperativa handelte. Die German Startups Group hat Nikolas Samios und die Cooperativa zur Löschung dieser unzutreffenden oder irreführenden Werbeinhalte aufgefordert. Nachdem die Cooperativa, inzwischen Initiatorin eines VC Fonds namens PropTech1, eine Unterlassungserklärung abzugeben verweigerte, war ein Gerichtsverfahren anhängig, das nun in vollem Umfang zu ihren Lasten ausgegangen ist. Christoph Gerlinger: „Niko Samios hat seine Cooperativa mit fremden Federn geschmückt, überwiegend mit unseren. Die in unseren Augen teils hochstaplerischen damaligen Angaben der Cooperativa offenbaren uE. ein stark geschöntes Selbstbild von Niko Samios. Wir vermuten, dass die Cooperativa selbst bis dahin bestenfalls eine Handvoll Investments getätigt und damit noch keinerlei Exit erzielt hatte.“

Allein in einer Januarwoche 2018 hatte die Cooperativa rund 70 Tsd. GSG-Aktien über die Börse veräußert. Mit der erfolgten Umplatzierung des Aktienpakets geht das Kapitel dieser Abverkäufe der Aktie zu Ende.

 

Investor Relations Kontakt
German Startups Group
Marcel Doeppes
ir@german-startups.com
www.german-startups.com

 

Hier klicken für die PDF-Version

 

German Startups Group – Wir lieben Startups!

Die German Startups Group ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Berlin und mit Fokus auf junge, schnell wachsende Unternehmen, sog. Startups. Sie erwirbt Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen, insb. durch Bereitstellung von Venture Capital. Die Portfoliounternehmen der German Startups Group können zudem unter anderem bei Strategieentwicklung, im Hinblick auf Finanzierungsrunden, Restrukturierungsnotwendigkeiten, M&A-Transaktionen oder dem Unternehmensverkauf einschließlich eines möglichen Börsengangs von der Expertise, der Erfahrung und dem Netzwerk des Teams der German Startups Group profitieren. Nach eigener Einschätzung stellt die German Startups Group den Startups im Rahmen des Anteilserwerbs damit sog. „Smart Money“ zur Verfügung. Ihr Fokus liegt auf Unternehmen, deren Produkte oder Geschäftsmodelle eine disruptive Innovation aufweisen, eine hohe Skalierbarkeit erwarten lassen und bei denen sie Vertrauen in die unternehmerischen Fähigkeiten der Gründer hat, zu denen sie nach eigener Einschätzung aufgrund ihrer engen Beziehungen zu relevanten Akteuren der Startup-Szene frühen Zugang erhält. Der geografische Fokus liegt auf dem deutschsprachigen Raum. Seit der Aufnahme der Geschäftstätigkeit im Jahr 2012 hat die German Startups Group ein ihrer Ansicht nach diversifiziertes Portfolio von Anteilen an jungen Unternehmen aufgebaut und sich zum aktivsten privaten Venture-Capital-Investor seit 2012 in Deutschland entwickelt (CB Insights2015, PitchBook 2016). Von den 41 Minderheitsbeteiligungen an operativ tätigen Unternehmen sind 22 für die Gesellschaft wesentlich und machen zusammen 90% des Werts aller 41 aktiven Minderheitsbeteiligungen aus. Die 10 Fokusbeteiligungen verkörpern 61% des Werts aller aktiven Minderheitsbeteiligungen. Nach Ansicht der Gesellschaft spiegelt das Beteiligungsportfolio einen Querschnitt von vielversprechenden deutschen Startups verschiedener Reifegrade („Seed“, „Early“ und „Growth Stage“ nach Definition der Gesellschaft) wider und enthält manche der erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Startups.

 

Mehr Informationen unter http://www.german-startups.com/.