Börse

The next big thing?
Welche Unternehmen sind reif für den Börsengang?

Nachdem die Planungen für eine neue Hochtechnologiebörse in Deutschland scheinbar immer konkreter werden, stellt sich am Markt aktuell die Frage, wer die Kandidaten für mögliche Börsengänge sein könnten.

Deutsche Startups gehen in die USA

Wer in Deutschland als Geldanleger in Startups investieren möchte, muss sich aktuell schon sehr bemühen, einen Weg zu finden. Investoren können derzeit nur zwischen Direktinvestments in einzelne Startups via Crowdfunding, Crowdinvesting oder der Betätigung als Business Angel und indirektem Investment in ein Startup-Portfolio über Venture Capital-Fonds (Erklärungen hier) wählen. Der Kauf von Aktien junger Wachstumsunternehmen hingegen ist extrem selten, da diese in Deutschland gar nicht erst an die Börse gehen. Da die Vernetzung zwischen Deutschland und den USA immer besser werden, lassen sich mittlerweile mehrere deutsche Startups in den USA an der Börse listen.

Die deutsche Hochtechnologiebörse kommt

Die Diskussion über ein neues Börsensegment dauert nun bereits einige Monate an. Aktuelle Berichterstattungen lassen es als wahrscheinlich erscheinen, dass es im kommenden Jahr zur Eröffnung einer neuen Hochtechnologiebörse in Deutschland kommen wird, womöglich bereits vor Ostern. Das wäre ein Meilenstein für die deutsche Gründerszene. Doch welche Unternehmen kommen für einen Börsengang in Frage?

Die Kandidaten für einen Börsengang

Egal ob Brillen-Onlineshop Mr.Spex, Forscher-Netzwerk Researchgate, Musikplattform Soundcloud oder Mikrokreditplattform Kreditech, sie alle zählen laut der Fachzeitschrift Wirtschaftswoche zu möglichen Kandidaten für das neue Hochtechnologie-Segment.

Doch darüber hinaus gibt es noch weitere Unternehmen wie Lieferheld, 6Wunderkinder, Trivago, Wooga oder Zalando. Insgesamt spricht man aktuell von einem Kreis von etwa 100 Startups, die für das neue Segment in Frage kämen. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Aus Sicht der Startups wäre ein neuer Exit-Kanal geschaffen, der die Finanzierung rückwirkend über den gesamten Lebenszyklus ab der Gründung vereinfacht. Für Investoren wird darüber hinaus verdeutlicht, dass es sich um eine Anlage mit besonders hohen Chancen aber auch Risiken handelt und zudem die Möglichkeit geschaffen, einfach und unkompliziert an der Wertschöpfung der jungen Wachstumsunternehmen Deutschlands zu partizipieren.

German Startups Group – We love Startups!